Paula Dreyser

"Woodstock ist nicht alles" - Der Vietnamveteran

DER VIETNAMVETERAN

Two old ladies were lying in bed - one rolled over to the other and said - I want to be an airborne ranger - I want to live a life of danger - I want to go to Vietnam - And I wanna kill ole Charlie Kong

Peter sah von dem Dokument auf, das er gerade unterzeichnet hatte, und legte den Kugelschreiber beiseite. Mit geschlossenen Augen lehnte er sich zurück, massierte die Schläfen. Wieder einer der Tage, an dem ihm ein alter Spruch nicht aus dem Kopf ging. Meistens kamen die Erinnerungen aus dem Nichts …

Das Echo der Sprüche und Marschlieder im Kopf war nicht das Schlimmste. Wenn sich Bilder vor sein inneres Auge schoben, konnten ein Tag und eine Nacht zur Hölle werden. Palermos abgetrennter Arm an einem Zweig, ein massakrierter Kamerad an einen Baum gebunden, ermordete Südvietnamesen zwischen brennenden Hütten … und Hubschrauber – immer und überall. Hubschrauber mit Soldaten … mit Lebensmitteln … mit Agent Orange … Das verfluchte Zeug hatte in den Augen und in der Lunge gebrannt.

Ein Klopfen an der Tür. Sofort setzte er sich gerade. »Herein!«

Lee trat in den Raum, grinsend und gut gelaunt. »Hey, Thompson.«

Er entspannte sich, nickte Lee zu. Ein Blick auf die Uhr bestätigte seine Vermutung: Sein Freund wollte mit ihm in die Kantine gehen.

»Du hast nicht vergessen, dass wir uns morgen Nachmittag treffen, um unseren Beitrag für die Deutsch‑Amerikanische Freundschaftswoche zu besprechen?«

»Natürlich nicht.« Er hatte es sehr wohl vergessen, aber die Sekretärin hätte ihn rechtzeitig daran erinnert.

»Und?« Lee spielte mit seiner Kool‑Schachtel. »Was trägt Major Thompson zur Völkerverständigung bei?«

»Er kocht ein paar Gallonen Chili.«

»Ernsthaft?«

»Oh ja!«

 

© Paula Dreyser / Carolin Olivares

Taschenbuch erhältlich auf Amazon / E-Book: soon to come

Outtakes und Onlinelesung auf YouTube

Lesung mit Zeitreise in die 70er im Weinhaus Michel

Zurück

Einen Kommentar schreiben